So mancher fragt uns hin und wieder: Goldeimer, was macht ihr eigentlich den lieben langen Tag so? So rückblickend ist doch wieder einiges passiert in der Goldeimer Welt im Jahr 2017. Wir freuen uns auf die weitere Achterbahnfahrt auch 2018 – zusammen mit euch auf dem Weg für eine Welt voller Klos!

Das war 2017, unter anderem. Wenn du mehr mit uns machen möchtest oder über uns erfahren willst, meld dich doch einfach mal: post@goldeimer.de

JANUAR: ZEIT Wissen-Preis Mut zur Nachhaltigkeit

Wir wurden für unser Social Business Konzept für den ZEIT Wissen-Preis „Mut zur Nachhaltigkeit“ nominiert. Den Preis konnten wir am Ende leider nicht abstauben, dennoch haben wir uns sehr gefreut unter den letzten drei Kanditaten gelandet zu sein.

FEBRUAR: Abschlussbericht – Komposttoiletten auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), dem Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) und der Universität Stuttgart haben wir 2015 ein breit angelegtes Forschungsvorhaben zum Potential von Komposttoiletten für Open Air Events umgesetzt.

Der Abschlussbericht wurde im Februar 2017 fertig und ist eine sehr gute Grundlage für unsere Pionierarbeit in Deutschland hinsichtlich nachhaltiger Sanitärversorgung: https://www.dbu.de/OPAC/ab/DBU-Abschlussbericht-AZ-32799.pdf

MÄRZ: Wir sind jetzt gemeinnützig!

Nach mehreren Monaten intensiver Vorbereitung haben wir unsere Rechtsform von einer GmbH in eine gemeinnützige GmbH geändert.

Mit dieser neuen Rechtsform können wir zukünftig einen noch stärkeren Fokus auf Sensibilisierung zum Thema WASH (Water, Sanitation, Hygiene) legen, unsere Arbeit in Form von Bildungskonzepten, öffentlichkeitswirksamen Kampagnen und ehrenamtlichen Helfern ausbauen.

APRIL: Fotoshooting für unsere Festivalkampagnen

Zusammen mit der Welthungerhilfe haben wir 2017 auch wieder auf verschiedenen Wegen auf den Stuhlgang aufmerksam gemacht. Mit einer breit angelegten Postkartenkampagne wollten wir dauerhaft auf WC-Spiegeln oder Kühlschränken in der Küche Platz finden.

Sogar unsere alten Goldeimer Baujahr 2013 wurden dafür reaktiviert. Die Bilder lassen sich sehen und gegen eine kleine Spende konnten wir dieses Jahr fast 2500 Postkarten direkt vom Festival zu Freunden, Verwandten und Familie nach Hause schicken. Oldschool.

MAI: Teamtreffen – Die Goldeimer-Familie wird größer

Über 20 Festivals sind nicht im Handumdrehen organisiert und durchgeführt. Für die Saison 2017 hat sich unsere Crew um einige zornige Leute erweitert, die sowohl mit viel Herz, Kraft und Energie in diesem Jahr die Goldeimer Tour über die Bühne gebracht haben.

Über 25 Leute durften wir freudigerweise neu in unserer Kern-Crew begrüßen, die den Sommer mit Goldeimer verbracht haben. Das Vorbereitungstreffen hierfür fand im Kliemannsland statt.

JUNI: Der Festivalsommer beginnt

Let the good times roll! Der fünfte Goldeimer-Sommer steht vor der Tür: Über 20 Festivals und tausenden von Leuten wollen wir in den kommenden 3 Monaten den Hintern retten.

JULI: Goldeimer bei der Millerntor Gallery

Optix Boom, unsere Goldeimer Kunst- und Kulturabteilung hatte sich für den Juli vorgenommen, die Sanitärräume während der Millerntor Gallery im Stadion des FC St.Pauli zu verschönern.

Neben Pooshipping haben diverse Künstler und Kollektive die Bürste geschwungen und die Toiletten in einen einzigartigen Raum verwandelt.

AUGUST: Die Goldeimer Crew rockt es hart

Was bleibt uns anderes zu sagen: Ohne diese Leute wäre es einfach nur Scheiße. Mehr als 200 ehrenamtliche Supporter und eine bombastische Kerncrew zerrocken seit Jahren jedes Festival und macht Goldeimer zu dem, was es ist: ein freudiger, schöner und sauberer Ort zum Scheißen und ein Ort der Begegnung. Das war ganz großes Kino dieses Jahr, Leute – wir können nicht oft genug sagen, wie geil wir euer Engagement finden und wie sehr wir euer Engagement werschätzen. Hut ab!

Wir haben übrigens auch einen YouTube-Kanal mit mehr Leben über das Leben am Goldeimer.

Festival Team

SEPTEMBER: Aus Scheiße wird Scheißpapier

Zur Bundestagswahl gibt es ein ganz besonderes Schmankerl: Über mehrere Wochen sammeln wir rechte Hetze und machen im Rahmen der Kampagne „Scheißpapier“ eine Sonderedition Klopapier draus. Die Erlöse fließen an den CURA-Opferfonds zur Untersützung von Opfern rechter Gewalt.

OKTOBER: Langzeitdoku über Goldeimer mit dem NDR

In unregelmäßigen Abständen begleitet uns der NDR während eines ganzen Jahres und hält unsere kleine Achterbahnfahrt fest.

NOVEMBER: Neues Klopapier – Besuch in der Produktion

Eine weitere Fuhre schönes Goldeimer Klopapier wird bei unserem Partner WEPA in Mainz hergestellt – wir sind dabei und können einmal bestaunen, wie über 1 Million Rollen Klopapier am Tag produziert werden.

DEZEMBER: Wir sind für den Next Economy Award nominiert

Wow, was’n Brett!

Neben den Projekten Über den Tellerrand kochen und wijld sind für den Next Economy Award in der Kategorie „Change“ nominiert. Wir sind super happy! Am 7.12. dürfen wir unser Konzept eines nachhaltigen, sozialen und fairen Sanitation-Geschäftsmodells einer Fachjury aus der Gründerszene, Experten und Promis vorstellen.