Zusammen mit Viva con Agua bringen wir deutschlandweit das Thema “WASH” auf die Agenda. Während Viva con Agua sich um das WA-Wasser kümmert, sind unsere Themen das S-Sanitation und H-Hygiene. Gemeinsam sensibilisieren wir und sammeln in Form von Spendengeldern oder innovativen Social Business-Modellen Gelder, um WASH-Projekte der Welthungerhilfe zu finanzieren.

Viva con Agua ist unser Partner in crime auf sogut wie allen Festivals. Zusammen bilden wir ein starkes Team: Während wir die Tonnen mit Biomasse, Klopapier und Sägespänen vollmachen, macht Viva con Agua die Tonnen mit Pfandbechern voll!

2014 saßen wir zum World Toilet Day sogar schonmal gemeinsam 36 Stunden non-stop in aller Öffentlichkeit auf Klo auf der Reeperbahn. Im November, brrrrrrr….! Sauberes Trinkwasser und sanitäre Grundversorgung für Alle – wie zwei gute Buddys, die gemeinsam durch dick und dünn gehen!

Mehr Infos zu Viva con Agua: www.vivaconagua.org

Zusammen mit der Welthungerhilfe konzipieren wir seit 2016 Kampagnen auf Festivals und in der Online-Welt, um auf den Themenkomplex WASH “Water – Sanitation – Hygiene” (mehr zum Thema WASH) aufmerksam zu machen.

„Eine Sprache lernt man am besten, wenn man sie spricht.“ Und über den Stuhlgang denkt man am meisten nach, wenn man ihn macht.
Deswegen haben die Welthungerhilfe und Goldeimer in allen Komposttoiletten die Rückwände und Innentüren mit passenden Motiven versehen: so beschäftigt sich der Besucher bei seinem Geschäft automatisch mit seiner aktuellen Situation und hat darüber hinaus dann ja auch ein paar Minütchen Zeit drüber nachzudenken.

Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe 2017

Zusammenarbeit mit der Welthungerhilfe 2016