Rassismus ist für’n Arsch. Das Klopapier gegen Rassismus.

Jeder Mensch, der in seinem Alltag nicht stetig mit Rassismus konfrontiert wird, hat eine Verantwortung dafür, sich mit den eigenen rassistischen Mustern, strukturellem und institutionellem Rassismus auseinanderzusetzen, seine Privilegien zu identifizieren und aktiv an deren Auflösung zu arbeiten. Was Klopapier damit zu tun hat? Ehrlich gesagt: Nicht viel. Auch andere Produkte können genauso gut antirassistische Arbeit unterstützen, aber wir machen nun einmal Klopapier. Und wir haben uns dazu entschlossen, die eigene Verantwortung wahrzunehmen.

So entstand im Herbst 2020 die Idee zum Klopapier gegen Rassismus. Gemeinsam mit Roger Rekless und Eskapaden Booking haben wir ein öffentliches Crowdfunding gestartet, um 100.000 Packungen Antirassistisches Klopapier vorzufinanzieren.

Antirassistische Arbeit fördern

100.000 Packungen Klopapier spenden 100.000 EUR für Antirassismus- und Empowerment-Workshops unserer Partnerorganisationen: der Amadeu-Antonio-Stiftung, der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland Bund e.V. und dem Social Justice Institute München.

Aufklärung auf Klo

Wenn es um Rassismus geht, denken viele Menschen instinktiv an Naziaufmärsche und rechtspopulistische Parteien. Doch wo beginnt Rassismus eigentlich und in welcher Gestalt tritt er noch auf? Auf jeder Klopapier-Packung ist Platz für einen Haufen Infos. Mit 100.000 Packungen wollen wir hunderttausende WG-Mitbewohner*innen, Kolleg*innen und Familienmitglieder erreichen, die sich bisher nicht mit Rassismus, Weißen Privilegien und der eigenen Verantwortung für eine rassismusfreie Gesellschaft beschäftigt haben.

  • Das Crowdfunding startet

    16.11.2020, 06:52 Uhr

    Das Crowdfunding ist gestartet. Wir geben wochenlang alles, um das Klopapier gegen Rassismus Wirklichkeit werden zu lassen – mit Live „Lesen gegen Rechts“ mit Roger Rekless, „Freestyle Shit“ Rap-Sessions mit Max Bierhals und Roger und sogar einer Teleshopping-Sendung mit Lary Poppins und Felix Lobrecht. Zwischendurch geht uns fast die Puste aus. Wir appelieren an die Crowd. Und hoffen.

  • Erstes Fundingziel erreicht!

    15.12.2020

    Wir haben es tatsächlich geschafft. Das Fundingziel von 225.000 EUR ist geknackt – das Klopapier gegen Rassismus wird produziert!

    Erstes Fundingziel erreicht!

  • 279.075 Euro, 110.000 Packungen

    20.12.2020, 23:59 Uhr

    Das Crowdfunding ist offiziell vorbei. Insgesamt haben 5.246 Menschen unser Crowdfunding für das Klopapier gegen Rassismus mit 279.075 EUR unterstützt. Mit der finanzierten Summe haben wir sogar 110.000 Packungen (10.000 mehr als angedacht) produzieren können. Das heißt, dass 10.000 EUR mehr Spenden an die Amadeu Antonio Stiftung, ISD Bund e.V. und Social Justice Institute München gehen – und noch mehr Klopapier gegen Rassismus seinen Weg in deutsche Klos findet.

  • Ab in die Produktion

    03.05.2021

    Es hat einen Moment gedauert, aber endlich kann es losgehen. Die Produktion des Klopapier gegen Rassismus geht endlich los. Der Weg des Klopapiers in die Arme unserer Supporter*innen ist nicht mehr weit. Wir sind so kurz davor.

    Ab in die Produktion

  • Auf dem Weg nach Hause

    10.05.2021

    Vor zehn Monaten ist die Idee zum Klopapier gegen Rassismus entstanden. Vor sechs Monaten startete das Crowdfunding. Jetzt ist das Klopapier finanziert, produziert und befindet sich auf dem Weg zu den Supporter*innen und Märkten. Sehr bald finden 110.000 Packungen Antirassistisches Klopapier ihren Platz in den WCs Deutschlands.

279.075

Euro Gesamt-Fundingsumme

5.246

Crowdfunding Unterstützer*innen

110.000

Packungen Klopapier = Spenden in Euro

Das Design kommt aus der Crowd

Nach erfolgreicher Vorfinanzierung des Klopapiers, haben wir Künstler*innen aus der BIPoC-Community dazu aufgerufen, sich künstlerisch darauf auszutoben – um ihre Message zu platzieren und ihre Perspektive sichtbar zu machen. In einem Design-Contest konnte jede*r einen Vorschlag für die Gestaltung von Verpackung und Rollen einreichen. Die 22-köpfige Jury hat aus allen Einsendungen ein Gewinner*innen-Motiv ausgewählt, das das Antirassistische Klopapier schmückt.

1. Platz: „Bathroom Education“ von Sabrina D’Antona und Daniel Onumbu

2. Platz: „Lokus Pokuss Anti-Rassismus“ von Joséphine Sagna

3. Platz: „Du kackst aber gut Deutsch“ von Jeannette Nguyen, Jessika Singh und Philipp Glöggler

Da ist das Ding!

So sieht es aus, das fertige Klopapier gegen Rassismus. Seit Juni 2021 leistet es auf Tausenden Klos in ganz Deutschland antirassistische Aufklärungsarbeit. Mit Podcast- und Hörbuchempfehlungen auf der Rückseite. Mit wichtigen Hinweisen und Anreizen auf jeder Rolle, jedem einzelnen Blatt.

Was sollen wir sagen? Danke für deinen Support!

Das war die größte Aktion, die wir je gestartet haben und wir freuen uns, dass du Teil davon warst. Wir können es nicht oft genug sagen: Danke für dein Vertrauen, deine Unterstützung, deinen Einsatz. Ohne dich wäre dieses wunderbare Projekt nicht geglückt.

– deine Goldeimer, Roger Rekless und Eskapaden Booking

Du willst dich weiter gegen Rassismus stark machen?

Bilde dich weiter, diversifiziere deinen Medienkonsum, höre zu. Es warten unzählige spannende Geschichten und Personen, die dir ganz neue Perspektiven aufzeigen können. Auf der Rückseite des Antirassistischen Klopapiers haben wir dir eine kleine Auswahl zusammengestellt. Pro Tag sitzt du rund 15 Minuten auf Klo – Zeit genug, Deutschland ein bisschen besser kennenzulernen.

Mit unseren Partnerorganisationen hast du außerdem drei wichtige Adressen, bei denen du fündig wirst:

© Goldeimer gGmbH. All Rights Reserved.